Kurzkrimis

„Bleibachs“ Handicap aus „Sport ist Mord“ 

Winston Churchill wusste es: Sportliche Betätigung kann mitunter mordsgefährlich sein! Oftmals winkt im Ziel der Tod! 

In dieser sportlich-schwarzhumorigen Anthologie wird bei Fußball, Tennis, beim Golfen, beim Schach und beim Fliegenfischen gemordet. Und wer hatte nicht auch schon mal beim Joggen Mordgedanken? 

In meinem Kurzkrimi versucht der Mineralwasser-König Bleibach auf dem Hillesheimer Golfplatz in der mörderischen Eifel sein Handicap zu verbessern. Es will ihm nicht gelingen. Aus gleich mehreren Gründen … 

Neben mir sind ebenfalls am Start u.a. Romy Fölck, Regine Kölpin, Tessa Korber, Tatjana Kruse, Regina Schleheck, Jürgen Ehlers, Carsten Sebastian Henn, Rudi Jagusch und Ralf Kramp. 

Herausgeberin: Petra Steps 

KBV-Verlag, Oktober 2015 


„Ein Päckchen Tod“ 
Die besten Kurzkrimis von der Waterkant II 

Im Rahmen des Festivals „KrimiNordica“ wird alle zwei Jahre der einzige Krimipreis Schleswig-Holsteins verliehen. Die sechsköpfige Jury besteht aus so bekannten Künstlern und Experten wie dem Satiriker Manfred Degen, der OLG-Präsidentin Uta Fölster und dem Schriftsteller Feridun Zaimoglu. Über 400 Einsendungen hat der Award – und es wird in allen Winkeln des Landes und nach allen Regeln der Kunst gemeuchelt, geleugnet und überführt. 

Wieder haben wir die 20 besten Geschichten in ein Buch gebunden, das seine Leser bis zur letzten Seite fesseln wird: Nicht nur mit spannenden, empfindsamen und skurrilen Geschichten, sondern auch mit jeder Menge Lokalkolorit aus dem Land zwischen den Meeren. 

In meiner trocken-schrägen Story entwickelt sich das Hobby des Postboten in Remmels als zunehmend … problematisch. Durch Tasten und Riechen erkennt er, welchen Artikel sich der Kunde von Beate Uhse zuschicken lässt. Samt Artikelnummer. In Verbindung mit seiner zweiten Leidenschaft, nämlich alle Postkarten zu lesen, ist dieses Hobby … tödlich. 


 

„Sie fackeln nicht lang in Nesselwang!“ 

aus der Anthologie „Auf der Alm, da gibt’s an Mord“ 

Das Allgäu – Intakte Natur und friedfertige Idylle. Könnte man meinen. Aber hinter jeder Almhütte lauert das Verbrechen. Jedenfalls, wenn Krimiautoren über die lieblichste aller deutschen Regionen schreiben. Zwanzig von ihnen haben sich nicht täuschen lassen von der ach so harmlos daherkommenden Postkartenlandschaft. 
Es wird munter gemordet zwischen Käserei und Hutmuseum, auf alpinen Wanderwegen und im Golfclub. 

Oder – wie in meiner witzig-bösen Story – bei der dritten Fußball-Mannschaft des FC Nesselwang 1946 e. V. Eine Mannschaft, die sich finden musste. Sich gefunden hat. Ein Team, wie es eines nur im Allgäu geben kann! Als Torwart nur ein Bein? Kein Problem! Reizblase? Na und! Nahezu blind? Fürs brillante Kurzpassspiel reicht das! 
Nur, – wenn der Sponsor zwei Spieler zum Teufel jagen will, hui, DAS geht nicht! Dann werden sie grantig, die Jungs vom FC. Und dann kann es schnell gehen! Und schmerzhaft werden … 

Ich freue mich riesig, den feinen Ort in einen Krimi gebracht zu haben, in dem ich die schönsten, wildesten und verwegensten Urlaube meiner Jugend verbracht habe! 

Ferner morden im Allgäu: Richard Birkefeld, Horst Eckert, Jürgen Ehlers, Katharina Gerwens, Carsten Sebastian Henn, Thomas Kastura, Karr & Wehner, Michael Kibler, Tatjana Kruse, Cornelia Kuhnert, Arnold Küsters, Sandra Lüpkes, Susanne Mischke, Sabina Naber, Elke Pistor, Püttjer & Bleeck, Regina Schleheck, Barbara Saladin, Roland Spranger. 

Kommentare sind geschlossen.